By Alfred Wirth

Die Begleit- und Folgerkrankungen der Adipositas sind nicht nur ein medizinisches challenge, sondern auch ein Kostenfaktor in Milliardenhöhe. Entsprechend dringlich werden klinik- und praxisrelevante Lösungen verlangt, für die das Buch eine wissenschaftlich fundierte Basis bietet.

Der Autor, erfahren in Forschung und klinischer Praxis, gibt Ihnen einen interdisziplinären, aktuellen Überblick über das Gesamtgebiet der Adipositas:
- Diagnostik, Ätiologie, Folgekrankheiten und Mortalität,
- alle Therapiemöglichkeiten einschließlich Ernährungs- und Bewegungstherapie sowie operativer Verfahren,
- umfassende Maßnahmen zur Prävention.

Anwendungsbezug, Übersichtlichkeit und Anschaulichkeit sind die besonderen Merkmale des Buches, die Ihnen die Umsetzung der Inhalte in Ihrem Praxis- oder Klinikalltag erleichtern.

Show description

Read or Download Adipositas: Epidemiologie, Atiologie, Folgekrankheiten, Therapie PDF

Similar german_6 books

Internationales Finanzrisikomanagement: Ein praxisorientiertes Lehrbuch. Mit Übungen und Lösungen

Die rasche Globalisierung der Finanzm? rkte konfrontiert nicht nur Fachleute in Bankkreisen t? glich mit neuen Situationen. Jedes foreign t? tige Unternehmen braucht heute sicheres Wissen auf diesem Gebiet, um dauerhaft wettbewerbsf? hig zu bleiben. Klaus Stocker f? hrt in den Kapiteln  Finanzierung und Risiken im Auslandsgesch?

Handbuch Finanz- und Vermögensberatung

Vermögens- und Finanzberater, aber auch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte, denen Mandanten zunehmend eine ganzheitliche Finanz-, Vermögens- & Steuerplanung abverlangen, müssen einem komplexen Anspruch gerecht werden: Anspruchsvolle Privatkunden benötigen und fordern eine umfassende professionelle kompetente und objektive Beratung, die themenvernetzt und ganzheitlich unter Berücksichtigung der individuellen, wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen scenario und Lebensphase des Mandanten aufgebaut ist.

Extra resources for Adipositas: Epidemiologie, Atiologie, Folgekrankheiten, Therapie

Example text

2/ 3 aller Adipösen kann jedoch die Hautfalte subskapular und suprailiakal nicht korrekt abgehoben werden, am Abdomen trifft das sogar für die meisten zu. Weitere Methoden Die Bestimmung des abdominalen sagittalen Diameters ist ein Maß für die viszerale Fettmasse. Diese Größe korreliert gut mit kardiovaskulären Riskofaktoren und der Mortalität (s. 11). 3 Dichtemessung (Densitometrie) Meßprinzip Aus der Körpermasse und dem Körpervolumen wird die Körperdichte nach folgender Gleichung ermittelt: Körpermasse (m) Körperdichte (ii» = ----'-------'---,'-, Körpervolumen (v) Aus der Körperdichte kann auf das Körperfett geschlossen werden.

Blicherweise wird ein Wechselstrom mit 50 kHz und einer Stromstärke von 800 IlA an den Körper angelegt. Ströme mit niederen Frequenzen « 5 kHz) durchdringen hauptsächlichen die extrazelluläre Flüssigkeit, Ströme mit höheren Frequenzen (> 50 kHz) sowohl die extrazelluläre als auch die intrazelluläre Flüssigkeit. Fett ist arm an Flüssigkeit und Elektrolyten und hat daher einen hohen elektrischen Widerstand. Die fettfreie Masse (Magermasse ) enthält dagegen relativ viel Flüssigkeit; der angelegte Strom fließt daher hauptsächlich durch die fettfreie Körpermasse.

Bei Normalgewichtigen ist diese Linie in der Taille etwa in Nabelhöhe. Bei morbid Adipösen ist der Abb. 6. Caliper zur Messung der Hautfaltendicke 23 Nabel im Stehen meist tiefer lokalisiert; auch eine Taille ist nicht mehr auszumachen. Am liegenden Patienten wird der Taillenumfang im Durchschnitt um 0,3 cm größer und der Hüftumfang um 3,8 cm kleiner gemessen (Williamson et al. 1993). Der Hüftumfang ist der größte Umfang über dem Trochanter major. Folgende Klassifikation wird von den meisten Autoren vorgenommen: - abdominale Adipositas: Taille-Hüft -Relation bei Frauen> 0,85, bei Männern> 1,0, - periphere Adipositas: Taille-Hüft-Relation bei Frauen< 0,85, bei Männern< 1,0.

Download PDF sample

Adipositas: Epidemiologie, Atiologie, Folgekrankheiten, by Alfred Wirth
Rated 4.52 of 5 – based on 36 votes